Dein Schatten, dem ich folgte

 

Autor   : Robert Goddard
Verlag  : Goldmann
ISBN   : 3-442-05947-x

 

London 1910. In der Regierungszeit König Edwards II. jagt ein Skandal den anderen. Betrug, Intrigen, Korruption und Gerüchte prägen den Alltag - erst recht in der Politik. So gesehen also nichts Ungewöhnliches, wenn eine Suffragette im Eifer des Gefechts das Fenster des Innenministers mit einem Ziegelstein einwirft. Dieses Zusammentreffen der ebenso hitzigen wie attraktiven Elizabeth Latimer mit Edwin Strafford bleibt nicht folgenlos. Für Strafford wird Elizabeth die große Liebe, ihretwegen gibt er seine politische Karriere auf und verzichtet auf sein Amt. Vor dem Traualtar kommt es jedoch zum Eklat: Mit dem Satz, er wisse schon warum, läßt Elizabeth ihn stehen und verschwindet. Für Strafford bricht eine Welt zusammen
Langsam wächst in ihm der Verdacht, daß irgend jemand seine Existenz vernichten will. Aber wer und warum, bleibt ein Rätsel. Erst Jahre später versucht der verhinderte Historiker Manin Radford, den Fall wieder aufzurollen.
Gewissen Kreisen liegt offenbar immer noch viel daran, daß die wahren Hintergründe um Straffords Rücktritt nicht aufgedeckt werden. Und dabei schreckt man auch vor Mord nicht zurück.
Das Buch ist sehr gefühlvoll geschrieben, man erlebt die Verzweiflung und das Unverständnis von Edwin Strafford praktisch aus erster Hand mit. Mit ihm zusammen sucht man nach Erklärungen.
Schritt für Schritt entdeckt man mit dem Historiker, was wirklich geschah und welche Ausmaße das Ganze wirlich hatte. Ein spannendes Buch.

 

        Übersicht Lesetruhe

 

Erstellt am 05.01.2000