Eine Frau, geboren im OP

 

Autorin : Rosalin
Verlag  : Bastei Lübbe
ISBN   : 3-404-61393-7

 

Was er als Junge noch nicht in Worte fassen konnte, erkennt er als Teenager allzu deutlich: Er ist eine Frau, gefangen in einem männlichen Körper! Seine Vorliebe für Männer und der Spott über sein feminines Verhalten treiben ihn fast in den Tod. Doch nach seinem Selbstmordversuch zieht er endlich die Konsequenz und beginnt damit, sich durch Hormonbehandlungen und Operationen in Rosalin zu verwandeln.
Rein äußerlich zu einer schönen Frau geworden, hofft sie, endlich glücklich zu werden, aber das neue Leben stellt große Ansprüche an sie. Nicht nur, daß sie nun ein anderes Geschlecht und einen anderen Namen hat, sie muß auch mit völlig neuen Gefühlen und veränderten Reaktionen ihrer Mitmenschen fertigwerden. Natürlich ist es nicht einfach für sie, und Enttäuschungen -vor allem mit Männern -bleiben nicht aus. Doch sie bereut niemals, was sie getan hat .
Ein absolut interessantes Thema, was große Faszination hat, umso schlimmer, wenn man sieht, wie es behandelt wird, in diesem Buch.
Wieder einmal wird das Phänomen Transsexualität mit Einfältigkeit, Verwirrtheit, ständigem Partnerwechsel und auch mit abrutschen ins Rotlichtmilieu gleichgesetzt. Immer wieder wird in den Medien genau dieses Bild gemalt, was den vielen Menschen Unrecht tut, die transsexuell sind und mitten im Leben stehen.

 

        Übersicht Lesetruhe

 

Erstellt am 05.01.2000