Der Preis der Schönheit

 

Autor   : Brian D'Amato
Verlag  : Bastei Lübbe
ISBN   : 3-404-13721-3

 

Jamie Angelo ist ein junger vielversprechender New Yorker Künstler, der eine geheime Passion hat: Er träumt von absoluter perfekter weiblicher Schönheit, von lebendigen Kunstobjekten, von überiridisch schonen Frauen.
Er beläßt es nicht beim träumen, anfangs entwirft er sie nur am Computer, dann beginnt er, mit kleinen optischen Verbesserungen bei an sich schönen Frtauen, bekannten Frauen. Heimlich und ohne ärztliche Zulassung verändert er sie mit einer unglaublichen, neuentwickelten Kunsthaut. Doch auch das befriedigt ihn nicht.
Als er die junge Performance-Künstlerin Jaishree kennen- und liebenlernt, inspiriert sie ihn zu einem unglaublichen Vorhaben, ihre Komplexe nutzend, überredet er sie, sich zu verwandeln. Er macht aus ihr, sein Traumbild, eine künstlich entworfene Frau, eine perfekte und einzigartige Schönheit, all seine Wünsche scheinen sich zu erfüllen.
Doch aus dem Traum wird ein Alptraum.
Der Erstlingsroman von Brian D'Amato ist auf der einen Seite sehr sensibel, um dann im Gegensatz dazu hart Menschen wie Schachfiguren zu nutzen. Absolut beeindruckend und kaum zu übertreffen, wie ich fand.
Der Roman wirkt wie eine Achterbahnfahrt, man sitzt staunend da und kann nicht glauben, was passiert, er ist genauso intensiv und bringt gewiß keine Langeweile.

 

        Übersicht Lesetruhe

 

Erstellt am 05.01.2000