Ein dicker Hund

 

Autor   : Tom Sharpe
Verlag  : Goldmann
ISBN   : 3-442-44094-7

 

Timothy Bright ist ein junger aufstrebener Mann in Londons Gesellschaft, denkt er, doch man belehrt ihn schnell eines Besseres. Hart bringt im das Leben bei, das Herkunft nicht alles ist, nur leider ist er nach dieser Lektion total Bankrott. In einem Anfall von Verzweiflung veruntreut er auch noch die ihm anvertrauten Gelder seiner Tante. Danach weiß er sich nur noch einen Rat, er läßt sich auf zwielichte Geschäfte ein.
Sein Auftrag ist relativ einfach, er soll ein Paket befördern, was einfach klingt, wird schwierig, als er unwissentlich eine hohe Dosis "Krötenstoff", einer LSD-Variante, konsumiert.
Er landet im Ehebett des sehr unzufriedenen Polzeichefs einer Kleinstadt, und das ist nur der Anfang.
Wie immer bei Tom Sharpe, ist die Handlung absolut an den Haaren herbeigezogen und selbst Murphy würde aufgeben, bei einer solchen Zufallsverkettung.
Man merkt allerdings deutlich, daß Sharpe in die Jahre kommt, irgendwie fehlt ihm das innere Feuer, das seine Bücher früher lesbar machte, auch wenn man an sich kein Freund dieses Genre war.
Aber gewiß lohnt es sich immer noch, für alle, die verschrobenen Humor mögen und denen nichts zu abstrus sein kann.

 

        Übersicht Lesetruhe

 

Erstellt am 05.01.2000