Ein Gesicht so schön und kalt

 

Autorin : Mary Higgins Clark
Verlag  : Heyne
ISBN   : 3-453-12468-5

 

Kerry McGrath ist Staatsanwältin, als ihre kleine Tochter bei einem Autounfall verletzt wird, geht sie mit ihr zu dem berühmten Schönheitschirurgen Peter Smith. Bei verschiedenen Besuchen dort sieht sie verschiedene Frauen, die sich sehr ähnlich sehen. Kerry hat das Gefühl dieses Gesicht zu kennen.
Ein Alptraum bringt sie auf den richtigen Weg, es ist das Gesicht des Mordopfers eines vor elf Jahren begannenen Mordes. Mehr aus Neugier als aus anderen Beweggründen beginnt sie, sich für den Fall zu interessieren. Doch die Neugier schlägt in berufliches Interesse um, als sie entdeckt, das damalige Opfer, Suzanne Reardon, ist die Tochter des Chirurgen gewesen.
Aber nicht nur das findet sie heraus, sondern sie stößt auch auf Ungereimtheiten, gerade als sie sich einzureden beginnt, es handelt sich um Zufälle, wird das Leben ihrer Tochter bedroht. Offensichtlich hat sie zufällig in einem Wespennest herumgestochert.
Nun angagiert sie sich verbissen, wenn irh auch von allen Seiten Steine in den Weg gelegt werden.
Ein gutes Buch, indem besonders die psychologischen Aspekte Berücksichtigung finden.

 

        Übersicht Lesetruhe

 

Erstellt am 05.01.2000