Abergläubisch

 

Autor   : R. L. Stine
Verlag  : Goldmann
ISBN   : 3-442-43449-1

 

An seinem kleinen College in Pennsylvania ist Liam O'Connor, ein Professor mit dem Aussehen eines Hollywood-Stars, bei allen beliebt. Daß er sich sklavisch an skurrile Ge- und Verbote hält, die der Aberglaube ihm diktiert, sehen alle als liebenswerte Marotte. Auch seine Studentin Sara Morgan, die sich Hals über Kopf in eine Affäre mit Liam stürzt. Bald läuten sogar die Hochzeitsglocken, und ihr Glück wäre perfekt, gäbe es da nicht die mysteriösen Morde auf dem Campus, die möglicherweise in Beziehung zu Liam stehen.
Zumindest ärgwöhnt das die Polizei. Für Sara ist diese Vorstellung absurd - bis plötzlich ungeklärte Fragen über Liams früheres Leben in Irland auftauchen und ein anonymer Anrufer die junge Frau vor einer unaussprechlichen Gefahr warnt. Langsam erkennt Sara, was sich hinter Liams Aberglauben verbirgt - und die Erkenntnis läßt ihr das Blut in den Adern gefrieren ...
R. L. (Robert Lawrence) Stine wurde 1943 in Ohio geboren. Bereits mit neun Jahren entdeckte er seine Liebe zum Schreiben. Seine ersten Bücher waren eher humoristischer Natur, doch seit 1986 widmet er sich vorwiegend dem Verfassen von Gruselgeschichten für Kinder und Jugendliche.
Mit seiner Erfolgsserie , "Gänsehaut" hat er in Amerika sämtliche Verkaufsrekorde gesprengt. Mit Abergläubisch erobert der Horror-Spezialist nun auch das erwachsene Publikum. R. L. Stine lebt mit seiner Frau in New York.
Der Roman macht einem gut klar, daß jeder Aberglaube irgendwo seine Bedeutung hatte. Und wie sehr man auch darüber lächelt, wenn Leute sich daran halten, er behauptet, man sollte es nicht tun.
Unglaubhaft aber gut geschrieben.

 

        Übersicht Lesetruhe

 

Erstellt am 05.01.2000

 



Esoterik